Justiz-Opfer e.V. München
Justiz-Opfer e.V. München

Mitteilungen  1-2017

Wir haben genügend Anfragen von Justizopfern und sehen hier Handlungsbedarf, welcher normal von Amtwegen erfolgen müßte oder wir eine staatliche Unterstüzung bekommen müßten.

 

Es hat sich wegen der Vereinssabotagen allerhand unschönes für uns ereignet,
dennoch lassen wir uns nicht gern unterkriegen. Egal von welcher Seite.

 

Anstand kann man von Gaunern wohl kaum erwarten, je mehr  Geld oder Einfluß dahinter steckt und mit Gier oder Macht gepaart, umso dreister geht es zu, stellen wir leider fest.

 

1.

 

Wer könnte wohl ein Interesse haben,
unseren Verein Justiz-Opfer e.V.,
der Justizopfern zu Ihren Rechten
gegen Unrecht / Unrechtsurteile
verhelfen will,
zu sabotieren oder zerstören.

 

Wir meinen, entweder wohl Kranke oder
doch gesteuerte Unterwanderer,
bezahlte Maulwürfe, Spione,
der oder die mit oder für gewisse Ebenen
oder Firmen sicher handeln,
deren Willen zu dienen,
um denen "Gewinne" statt Zahlungen
aus / bzw. bei Schadensersatzprozessen
über den Justizweg wohl zu sichern.

 

------------------------------------------------------------------------

 

2.

Wieder mußten wir bei einigen Prozessen als Prozessbeobachter leider feststellen,
dass die zuständigen Richter, Gerichte,
Staatsanwälte und Staatsanwaltschaften,
sich nicht nach der Wahrheit und
auch
nicht  nach den Beweisen richten.

 

Sie suchen sich dubiose oder fast schon wohl kriminelle Gutachter heraus um wohl ein gewünschtes Urteil fällen zu können, oder handeln selbst gegen Regeln & Pflichten.

 

Es können hier sicher Sympathien oder auch parteiliches Verhalten seitens von Richtern / Gerichten,
für gewisse Juristen von Firmen, Kartelle und zu Anwaltsvereinen wie Gutachterbüros vorliegen.

 

 

Faire Prozesse haben wir leider fast keine erlebt,
was sicher gegen einen funktionierenden Rechtsstaat spricht.

 

Wir vermuten dass hier Un-Rechts-Urteile gegen die Opfer gefertigt werden oder schon vorgefertigt sind, die dem Richter- Spruch " im Namen des Volkes " sicher nicht entsprechen.

 

 

3.1

Wir haben mittlerweile seröse Anfragen von Kooperativen Gruppen des Volkes und Künstlern, die auch wirklich mit uns gegen das Unrecht kämpfen möchten und führen Gespräche, wie man miteinander etwas erreichen kann.

 

3.2
Medien und TV- Doku- Reihen fragen bei uns nach und suchen für Ihre  Sendungen geeignete Fälle, die auch der Wahrheit standhalten um das aufzuzeigen.

 

 

4. Ein weiteres Treffen des Vorstandes und der Beiräte und Helfer hat neben den bisherigen Bemühungen stattgefunden um ein  Treffen von Mitgliedern  vorzubereiten.

Wichtige Themen wurden ausgewählt.

 

 

5. Wegen der Aufarbeitung von Vereinssabotagen die schon seit längerer Zeit bestehen und des Diebstahls unserer Vereinsdomain, die dem Verein seit Anfang an leider nur beschränkt von einem Mitgründer zur Verfügung stand, weil diese statt dem Verein zugeordnet, unfair in der "privaten"  Hand gehalten wurde und nicht einmal bei dessen Austritt aus dem Verein, übergeben wurde. So hat der Verein nicht nur durch den Hacker, Saboteur und Maulwurf Schaden erlitten, sondern auch wegen der Nichtherausgabe der in der Satzung von dem Herrn eingearbeiteen Domain- welche wir somit zwingend zur MV bräuchten zu verantworten.

Hier kann man wohl in der Gesammtschau von einer beherschenden unseriösen Diktatur- Rolle des Besitzers der Vereinsdomain sprechen, welcher somit den Verein über dem von Ihm eingearbeiteten Satzungsfallstrick allein nur hätte bestimmend betreiben können und niemand anderes, wäre das ihm nicht vom Maulwurf und Vereinssaboteur gestohlen worden. Das ist der Schlüßel.

 

Diese Webseite gehört in Vereinshand und nicht in private Hände.

Diese Monopol- Stellung und das Handeln damit ist und war unkollegial von dem Herrn & wohl co. Vereinszerstörend, spätesdens ab Juni 2015.

 

Wir stellen fest dass von Anfang an hier gewisse Mit-Gründer leider wohl eher ein privates Interesse hatten, statt ein seriöses.

Zudem waren hiervon einige sehr aggressiv und gehen nicht mit der Wahrheit um.

 

Wir haben weitere Kenntnisse, dass zuvor wohl dubiose Handlungen von einigen Gründungsmitgliedern begangen wurden und müßen diese aufarbeiten und  klären.

 

So etwas hätten wir hier nicht erwartet.

 

 

Wir bitten daher um Verständniss & Rücksicht, dass wir immer noch keine MV einberufen können, da uns ehemalige Vorstände, deren Freunde und der Maulwurf- Saboteur  die dazu benötigte Domain www.justiz-opfer.info nicht übergeben / übergaben und die Internetfirma, wie dei Justiz hier nicht behilflich ist. Warum ???

 

Diesen Missstand haben die heutigen aktiven  im Verein nicht zu verantworten. Wir haben diese Misstände entdeckt und wollen diese bereinigen um eine Justiz- Kontrolle zu sein.

 

 

Von Amtswegen kommt man uns leider auch nicht entgegen, was trotz Diebstahl, angezeigtem Betrug und anderen dubiosen Fallstricken die wir zu lösen haben nicht gerade anständig und hilfreich ist.

 

 

Es ist sehr sehr schwer mit unseren Mitteln hier diese Kämpfe und Intrigen gegen Unwillige oder Blockierende Firmen, Ämter, Personen ehemalige Vereinskollegen anzugehen, zu lösen.

 

So etwas hätten wir als seriös ehrlich kämpfender Rest, wirklich nicht erwartet und bitten Sie um Verständniss, Rücksicht und evtl um Mithilfe.

 

Wir sagen allen unseren Mitgliedern,Helfern und Unterstützern Danke.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Justiz-Opfer e.V. München

Hier finden Sie uns

Justiz-Opfer e.V. München

Burghardtstr. 14

74722 Buchen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06281 565 065

 

momentan

an Werktagen

von 10 Uhr bis 12.30 Uhr

oder von 17 bis 19 Uhr

 

in Kürze werden auch weitere Kollegen erreichbar sein.

 

weitere Kontaktdaten werden dann hier veröffentlicht.

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.