Justiz-Opfer e.V. München
Justiz-Opfer e.V. München

Wenn Unfallopfer an dubiose Ärzte, Gutachter oder solche Richter geraten.

Sie glauben sicher erst gar nicht, was Ihnen hier alles  geschehen kann.

 

Vorsicht, weil wenn man an falsche schwarze Schafe unter Weißen Kitteln oder dann an schwarze Schafe unter schwarzen Kitteln kommt, dann hat man als Spielball schlechte Karten Seine Rechte wieder zu erkämpfen.

 

Eingeliefert und dann Ausgeliefert.

 

Wenn man schon am Unfallort der  Polizei nicht trauen kann, weil wie sich später herausstellt, dass der sicher alkohl. Bauarbeiter udn Unfallverursacher ein Bekannter zu dem Polizisten war udn den sicher bevorteilte udn vorallem keinen Unfallbericht im Amt machte.

 

Zeugen will man bei Gericht nicht befragen.

 

Parteiliche  Vor- Gutachten werden als gerichtliche Stütze verwandt.

 

Und vieles weitere Unzuläßige wird gegen das Unfallopfer bei Gerichten sicher mehr als unfair angewandt und der Unfall- Verursacher bekommt den Vorteil ZPO § 286 als Täterschutz.

 

Normal gilt wohl Opferschutz geht vor Täterschutz, verdrehtes Recht.

 

 

Wehe wer sich mit Dubiosen oder Kriminellen anlegen muß, der hat teufliche Käpfe vor sich, besonders wenn Diese Macht mißbrauchen.

 

Das sagte schon der alte Fritz,  Friedrich der II, gegen Straßenräuber kann man sich wehren, aber kaum gegen schlechte Richter.

 

 

Es gibt auch gute Ärzte, Gutachter und Richter, das wollen wir nicht vergessen.

 

Aber jeder schlechte hiervon ist wohl einer zuviel.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Justiz-Opfer e.V. München

Hier finden Sie uns

Justiz-Opfer e.V. München

Burghardtstr. 14

74722 Buchen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06281 565 065

 

momentan

an Werktagen

von 10 Uhr bis 12.30 Uhr

oder von 17 bis 19 Uhr

 

in Kürze werden auch weitere Kollegen erreichbar sein.

 

weitere Kontaktdaten werden dann hier veröffentlicht.

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.